Interdisziplinäre Unfallanalyse

Effizientes Tool zur Prozessbeschleunigung und Kostenersparnis in der Schadenbearbeitung

In interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern CTS und dem Verkehrsunfallforschungsinstitut der TU Dresden (VUFO) sind Accidenta und Accidenta-Law in der Lage, das Unfallgeschehen innerhalb von 24 Stunden technisch, medizinisch und juristisch zu analysieren sowie Reparaturkostenkalkulationen durchzuführen, die sich ausschließlich auf die erarbeiteten unfallrelevanten Fahrzeugschäden stützen. Die interdisziplinäre Unfallanalyse schließt mit einer umfassenden Regulierungsempfehlung.

Schadenaufwände stellen für Versicherungsunternehmen den größten Teil ihrer Ausgaben dar. Die Aufklärung des tatsächlichen Unfallgeschehens und der zu erwartenden Personenschäden innerhalb von 24 Stunden verbunden mit einer Kostenkalkulation, die allein die unfallrelevanten Bereiche einbezieht, sorgt nicht nur für erhebliche Kosteneinsparungen in der Schadenregulierung, sondern auch für eine hohe Kundenzufriedenheit.

Technische Analyse
Im Rahmen der technischen Analyse analysieren die Ingenieure, Physiker und Techniker der Accidenta GmbH den Unfallhergang auf Basis langjähriger Erfahrung im Bereich der gerichtlichen Unfallrekonstruktion und vorhandener Vergleichscrashtests, für die ihnen die CTS Crashtest-Datenbank mit über 8.000 Versuchen zur Verfügung steht. Im Anschluss wird eine Kalkulationsüberprüfung durchgeführt, die sich auf Grundlage der technischen Analyse konkret auf die unfallbedingten Schaden stützt.
Juristische Analyse
Im regelmäßigen Austausch mit den technischen Experten zum rekonstruierten Unfallhergang sind die Rechtsanwälte von Accidenta Law sodann in der Lage, innerhalb der 24 Stunden eine von Beginn an fundierte rechtliche Analyse von Haftungs- und Deckungsfragen auf Grundlage des technisch abgesicherten Sachverhalts zu liefern.
Medizinische Analyse
Stehen Personenschäden im Raum, liefert Accidenta zudem eine verlässliche Aussage zu Verletzungswahrscheinlichkeiten der am Unfall beteiligten Personen. Als Grundlage dient hier die statistische Auswertung von derzeit mehr als 25.000 Verkehrsunfällen durch unseren Partner, die Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden GmbH (VUFO).
Technische Datenbanken
Neben der Datenbasis der VUFO steht unserem erfahrenen Team mit dem angegliederten Kompetenzcenter für Crashtests der CTS GmbH (Internetseite) die weltweit größte Crashtest- Datenbank für Unfallrekonstruktion mit den vollständig abrufbaren Daten aus mehr als 8.000 Versuchsdurchführungen zur Verfügung.
Accidenta
Als unabhängiger Dienstleister mit langjähriger Erfahrung in der Kfz- Schadenregulierung ist Accidenta spezialisiert auf die technische Analyse von Verkehrsunfallgeschehen und unterstützt Versicherer bei der qualifizierten und effizienten Schadenregulierung. Accidenta ist im Bereich „Datenschutz in Verbindung mit interdisziplinärer Analyse von Straßenverkehrsunfällen“ nach ISO/IEC 7001:2013 TÜV-zertifiziert und garantiert somit ein Maximum an Transparenz und Datensicherheit.
Accidenta Law
Die Accidenta Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist eine unabhängige Rechtsanwaltsgesellschaft , die - stets in enger Abstimmung mit den technischen Experten - auf die juristische Beratung von Versicherungsunternehmen bei haftungs- und deckungsrechtlichen Fragestellungen bei Verkehrsunfallgeschehen spezialisiert ist.
VUFO GmbH
Die Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden GmbH untersucht Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Ein Team aus Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen hat seit 1999 mehr als 80.000 Verkehrsunfälle mit jeweils 3.400 unterschiedlichen unfalltechnischen und medizinischen Parametern erfasst und damit eine fundierte Datenbasis geschaffen, mit der unfallbedingte Personenschäden statistisch prognostiziert werden können.
Crashtest-Service
Das Kompetenzcenter für Crashtests CTS ist Dienstleister für die Durchführung von Crashtests zur Unfallrekonstruktion und Norm-Crashtest für Fahrzeugrückhaltesystemen sowie Tragkonstruktionen im Straßenverkehr. Auf der 30.000 qm großen Crash-Anlage werden dazu Verkehrsunfälle realitätsnah nachgestellt und Fahrzeugrückhaltesysteme sowie Tragkonstruktionen auf Grundlage der Norm- Vorschriften für die Zertifizierung getestet. Hierfür ist CTS DAkkS akkreditiert. Mit der Crashtest-Datenbank bietet CTS seinen Kunden zudem schnellen und direkten Online-Zugriff auf die weltweit umfangreichste Datenbank für die Rekonstruktion von Verkehrsunfällen.